RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#301 von nurmalso , 18.09.2017 23:11

Stimmt Günther, warum sollte jemand so profane Sachen ablichten. Wir nehmen ja auch nicht die Armaturen in
unseren Autos auf. In der Beziehung kann man nur auf technische Zeitschriften setzen was aber ein wahnsinns Aufwand ist.

Liebe Grüße Frank

 
nurmalso
Seekadett
Beiträge: 321
Punkte: 321
Registriert am: 11.02.2017


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#302 von Gelöschtes Mitglied , 19.09.2017 08:50

Manchmal hat man Glück,nämlich dann wenn einem Uropas Fotoalbum in die Hände fällt.

Wenn Willi, Opa mit seinen Kumpels an Bord der Loreley in Konstantinopel fotografiert, und dieses Fotos Erna in Berlin geschickt hat.😀






Nachtrag:So kann man auch die Breite von Decksplanken ermitteln

zuletzt bearbeitet 19.09.2017 15:19 | Top

RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#303 von nurmalso , 19.09.2017 10:47

Ja, man muss auch manchmal Glück haben. Oft findet man schöne Sachen da wo man sie überhaupt nicht erwartet.

Liebe Grüße Frank

 
nurmalso
Seekadett
Beiträge: 321
Punkte: 321
Registriert am: 11.02.2017


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#304 von Gelöschtes Mitglied , 19.09.2017 13:02

Genau,manchmal hat man kein Pech und dann kommt auch noch Glück dazu


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#305 von Aviso , 19.09.2017 16:13

Grandiose Detailbilder von einem meiner Lieblingsschiffe[respekt]

DANKE, Fuzzy


Gruß aus dem vorwinterlichen Chiemgau


 
Aviso
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 59
Punkte: 59
Registriert am: 19.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#306 von nurmalso , 20.09.2017 15:20

Einen Bericht über Dampbeiboote gibt es meines Wissens im Arbeitskreis historische Schiffsmodellbau von 2006 wo das Modell vorgestellt wurde.
Bis Du denn nicht auch dort Mitglied Günther? Wenn man Dampfbeiboot googelt findet man es recht schnell bei Bildern.
Ich hab noch ne Aufnahme von 1904 gefunden.

Liebe Grüße Frank

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
800-a58g.jpg   Beiboot Dampfpinasse 1904.PNG  
 
nurmalso
Seekadett
Beiträge: 321
Punkte: 321
Registriert am: 11.02.2017


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#307 von Gelöschtes Mitglied , 20.09.2017 16:53

Im übrigen:Das Modell hat zwar auch so ne schöne blaue Unterlage ist jedoch nicht von mir.

Du siehst aber das es auch hier Unterschiede gibt:Endweder ist das kein deutsches Dampfboot oder ein deutsches in anderer Version,denn auf dem Foto von mir steht der Schornstein heckseitig

zuletzt bearbeitet 20.09.2017 19:21 | Top

RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#308 von nurmalso , 20.09.2017 19:17

Naja ,das ist auch nicht das Modell aus dem Arbeitskreis, hab ich wegen C.R. vorsichtshalber nicht verwendet.
Ich meine nur das man es leicht findet. Was jetzt das andere Foto angeht, ist mir auch schon aufgefallen das es einmal
Boote mit vorlichen und achterlichen Kamin gibt. Wie Du schon geschrieben hast, es gibt eine große Variationsbreite bei
den kaiserlichen Beibooten. Ergo kann man nix falsch machen, wer weis denn schon genau welche Variante auf welchen Schiff war.

Liebe Grüße Frank

 
nurmalso
Seekadett
Beiträge: 321
Punkte: 321
Registriert am: 11.02.2017


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#309 von Fuzzy , 01.10.2017 22:39

Wie allgemein bekannt ist bin ich dabei meine Beiboote zu spritzen um sie danach auszubauen.
Seit Fürst Bismarck besitze ich Formen in denen die Boote mit Resin abgeformt werden.

Ab und zu kommt es vor das die Farbe mit der ich sie spritze nicht richtig anhaften will und so etwas wie Blasen bildet.Woran das liegt weiss ich nicht.Jedenfalls habe ich festgestellt das,wenn die kleinen Rumpfschalen von außen mit Aceton abgerieben werden,sich dieses Problem erledigt.-----))
ich denke das wird jemand aus Curacao interessieren




Erst bekieken wi iremol,dunn ledding wi gar nix,dunn warden wi al ofkieken

 
Fuzzy
Administrator
Beiträge: 606
Punkte: 645
Registriert am: 02.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#310 von plumbum , 01.10.2017 23:31

Also ich kenne das Problem bei GFK und Resineteilen auch sobald noch etwas Trennmittel
auf den Teilen ist oder auch wenn die Materialien noch ausgasen.

Reinigen mit Aceton ist da immer gut


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#311 von Boris279 , 02.10.2017 02:31

yep known the problem with resin and GFK, learned it also the hard way, made me to buy a ultrasonic cleaner.
So now I clean the parts in a ultrasonic cleaner,works very well, using a mix of ultrasonic cleaning soap, water and a little aceton, afterwards rinsing with water and they are perfect clean.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Cernit omnia Deus vindex

 
Boris279
Stabsoberbootsmann
Beiträge: 298
Punkte: 298
Registriert am: 03.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#312 von Markgraf , 02.10.2017 11:44

Hallo im Forum ,
diese Ultraschall Reiniger sind sehr gute Reinigungsgeräte , die es für Brillen ( ab 30 Euro )
und größere Teile käuflich zu erwerben gibt . Gebraucht hatte ich ein Gerät bis 3 Liter
erworben , dass aber leider bald seinen Geist aufgab , als es ohne Flüssigkeit eingeschaltet
wurde . Sogar Teile der Aufbauten und Geschütztürme passten ins Gerät .
LG Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#313 von Fuzzy , 10.10.2017 10:08

Inzwischen sind die beiden Dampfboote zum 3.Mal abgeschliffen und gespritzt,sie liegen jetzt zum trocknen im Heizungskeller.Was mit der Farbe los ist weiss der Geier,als ob jemand Sand hinein gestreut hat.

Taljen fur die Gigs


Haken für die Zurrleinen



Die Aufstellung von Scheinwerfer-und Kompaßstand mußte ich ein wenig "optimieren" unter dem Oberlicht ist ja die Befestigungschraube versteckt schließlich muß man es auch abnehmen können ohne alles andere gleich zu zerstören








Der Käpt´n und sein 1.Offizier zur Begutachtung auf der Back




Erst bekieken wi iremol,dunn ledding wi gar nix,dunn warden wi al ofkieken

 
Fuzzy
Administrator
Beiträge: 606
Punkte: 645
Registriert am: 02.10.2015

zuletzt bearbeitet 10.10.2017 | Top

RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#314 von Aviso , 10.10.2017 12:05

Wooowwww

Die feine Dame gibt wirklich ALLES.

Sie scheint mir für Kofferraumtransport und
Einsatz in gefährlichen Gewässern nun zu wertvoll zu sein.

Gruß aus dem Süden


 
Aviso
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 59
Punkte: 59
Registriert am: 19.10.2015


RE: Keine alte Fregatte war diese Dame.........

#315 von Fuzzy , 10.10.2017 12:22

Ja Aviso,der Gedanke ist mir auch schon durch den Kopf gegangen




Erst bekieken wi iremol,dunn ledding wi gar nix,dunn warden wi al ofkieken

 
Fuzzy
Administrator
Beiträge: 606
Punkte: 645
Registriert am: 02.10.2015


   

Beowulf in 1 zu 50
HMS Furious in 1:200



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor