SM Aufsichtsboot

#1 von plumbum , 29.07.2016 22:06

Hallo zusammen,

da unser Gustav leider mit dem kaiserlichen Modellbau aufhören musste hat er mir ein angefangenes Aufsichtsboot überlassen.
Danke dafür !

Der Rumpf war leider beschädigt, vermutlich ist das kleine Ding (ca. 24 cm) unter die Räder gekommen.

Da ich ein anderes Modell spachteln und grundieren wollte habe ich das Aufsichtsboot gleich mitgemacht.

Vorher:


Nach dem spachteln und der ersten Schicht Grundierung:


Und nach 4 mal schleifen und grundieren:




Nächster Schritt ist das anbringen der Scheuerleisten die aus verschiedene halbrunden Profilen verschiedener Stärken angefertigt werden wird.


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015


RE: SM Aufsichtsboot

#2 von Gelöschtes Mitglied , 30.07.2016 08:52

Moin Christoph,

was ist ein Aufsichtsboot,wen oder was beaufsichtigt es,und wie heißt es?
Kannst du Angaben zu seinen technischen Daten machen?

zuletzt bearbeitet 30.07.2016 09:17 | Top

RE: SM Aufsichtsboot

#3 von Klabauter , 30.07.2016 09:15

... die Antworten auf Fuzzys Fragen interessieren mich auch...


»Das muss das Boot abkönnen!«

 
Klabauter
Maat
Beiträge: 121
Punkte: 121
Registriert am: 15.10.2015

zuletzt bearbeitet 30.07.2016 | Top

RE: SM Aufsichtsboot

#4 von plumbum , 30.07.2016 11:32

Moin zusammen,

vermutlich den Verkehr in den entsprechenden Häfen ;)

Ich habe absolut keine Ahnung wer den Plan gezeichnet hat oder ob wer vielleicht eine Beilage zu einer Zeitschrift war.
Hat jemand eine Idee ?



Ist ein süsses kleines Boot und sogar 26 cm (anstatt 24 cm) lang.


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015

zuletzt bearbeitet 30.07.2016 | Top

RE: SM Aufsichtsboot

#5 von Gelöschtes Mitglied , 30.07.2016 13:02

.
Ein hübsches kleines Boot, - leider ohne Namen.

Der Schlüssel zur Antwort auf die offenen Fragen liegt im Namen des Bootes. Kennt man den Namen kann man nachforschen welchem Zweck der Bauauftrag seinerzeit diente. Aus der Historie des Bootes ist seine zeitliche Verwendung abzuleiten (siehe: SMS Zieten).

Es gibt oder gab beispielsweise Fischereiaufsichtsboote, Stromaufsichtsboote, Hafenaufsichtsboote, mit und ohne Bewaffnung, auch Lotsenversetzboote werden gelegentlich als Aufsichtsboote bezeichnet. Die Grenzkontrollboote der sogenannten DDR waren ebenfalls Aufsichtsboote. Also Boote die Mittel zum besonderen Zweck sind.

Gruß, woldig


RE: SM Aufsichtsboot

#6 von plumbum , 30.07.2016 13:07

Leider hatten ja nicht alle Boote dieser Grösse Namen soweit ich weiss.

Als Bewaffnung ist eine MG vorgesehen, ich vermute das dieses Boot z.B. im Wilhelmshafen
eingesetzt war, der Rumpf ist fast identisch mit den UZ Booten (die ja auch keine Namen mehr hatten
sondern nur Nummern wie UZ1 etc).


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015


   

Schlepper Saturn
Dampfeisbrecher Stettin.



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor