RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#61 von michak. , 18.02.2017 20:56

Guten Abend Zusammen,

ein Update meines Friedrich der Große nachdem es etwas ruhig um mich geworden ist
Beruf, Familie und Abendstudium gehen nun mal vor und ich muss auch gestehen, es war mir einfach zu kalt in der Garage in den letzten Wochen...

Hoffe es gefällt Euch:

Bugansicht








Achtern




Wie man sehen kann, habe ich den Knick der Panzerplatten abgeschliffen und nochmal neubeplankt.
Ich werde die Panzerplatten später gesondert darstellen, scheint mir so die einfachste Lösung und auch die Beste zu sein.

Die Bordwand wird später auf das eigentliche Höhenniveau gekürzt, diese ist derzeitig nur u. a. auch als Schutz soweit hochgezogen.

Testweise habe ich mich bereits an den Wellenhosen versucht.





Die linke Wellenhose (erster Versuch!) besteht aus einem 10mm Messingröhrchen, wo Balsaleiste in gleicher Stärke aufgeklebt worden sind. Die Hosenhalterung (sagt man das so überhaupt?) besteht aus einem Stück Sperrholz, welches mit Balsa aufgefüttert worden ist, abschließend in Formgeschliffen. Gefällt mir persönlich überhaupt nicht ...

Die rechte Wellenhose (zweiter Versuch) besteht aus mehreren Lagen Balsahölzern, welche in Formgeschliffen worden sind. Zum Schluss wurde langsam der Durchbruch für das Stevenrohr hineingefräst.
Dieser gefällt mir am Besten bisher.

Ich habe mir überlegt, ggf. den zweiten Versuch als Muster zu nehmen und dann die Wellenhosen in Resin nach zugießen.

Wenn es die Zeit morgen hergeben sollte, werde ich den Rumpf mit Harz bestreichen und vielleicht schon laminieren ...

Beste Grüße Micha

 
michak.
Matrosengefreiter
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 06.10.2016

zuletzt bearbeitet 18.02.2017 | Top

RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#62 von Gelöschtes Mitglied , 18.02.2017 22:26

Mein Vorschlag:Baue die Stevenrohre, Wellen und alles was dazu gehört erst dann ein wenn der Rumpf weitgehend fertig ist.

Alles was jetzt über den Strack hinaus geht stört dich nur beim Schleifen.
Wenn die Stevenrohre drin sind,natürlich exakt ausgerichtet, kannst du die Wellenhosen immer noch einbauen.
Ein Stück Rohr drüber schieben,den Zwischenraum mit Spachtel auffüllen und in Form bringen.



Riffelfeilen wirst du in beiden Fällen brauchen (bei Fohrmann)


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#63 von Markgraf , 09.03.2017 08:51

Hier ein sehr schönes Foto von SMS Friedrich der Große .

http://forums.airbase.ru/2017/03/t85534_...1945-g.404.html

Das Bild vom alten Fritz soll Dir zur Motivation dienen beim Modellbau ,
denn als Stand und Fahrmodell ist diese Schiffsklasse sehr gut geeignet .
Hier in Franken drehen einige Modelle der Kaiserklasse ihre Runden .
Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#64 von michak. , 25.04.2017 18:05

Guten Abend Zusammen!

Mal wieder ein kleiner Wasserstand zu meinem Friedrich. Leider schaffe ich es derzeit nicht regelmäßig am Modell zu bauen, aber seht selbst :)

@Entschuldigung Jürgen, ich habe nicht mitbekommen das du einen Link gepostet hast, vielen Dank dafür!!

"Einbalsamieren"



Laminieren:



Spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, spachteln, ....








Ich habe relativ grob den Spachtel angefangen "raufzuschmieren" und bin dann mit Korn 80 angefangen bis auf 400 hoch. Gefühlt wird es noch eine Ewigkeit dauern ... [weinen]

Schönen Abend!
Micha


 
michak.
Matrosengefreiter
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 06.10.2016


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#65 von Markgraf , 25.04.2017 19:36

Hallo Micha ,
das sieht doch gut aus und Arbeit macht ein Eigenbau auf jeden Fall ,
belohnt wirst Du durch einen klasse Rumpf .
Weiterhin viel Erfolg
Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#66 von Gelöschtes Mitglied , 26.04.2017 09:01

Recht hat er,der Jürgen,

dein Rumpf sieht schon sehr vielversprechend aus

zuletzt bearbeitet 23.07.2017 14:36 | Top

RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#67 von michak. , 23.07.2017 14:16

Hallo Zusammen!

Es geht vorwärts bei mir mit dem Friedrich.

Allmählich kommt der Rumpf zur Geltung.













Einige Impressionen aus St. Petersburg Anfang Juli.

Kreuzer Aurora:





Leider ist unser Bus mit einem Defekt ausgefallen, so dass für die Aurora von Landseite her keine Zeit mehr da war

Angenehmen Sonntag!

Bis demnächst, grüße

Micha

 
michak.
Matrosengefreiter
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 06.10.2016


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#68 von Gelöschtes Mitglied , 23.07.2017 14:45

Jau,das wird was


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#69 von Markgraf , 23.07.2017 17:26

Gratuliere , das ist ein guter Anfang !
Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#70 von michak. , 23.07.2017 19:48

Vielen Dank euch Beiden!

Achtern muss ich definitiv nochmal ran, hier passt etwas nicht ...

Micha

 
michak.
Matrosengefreiter
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 06.10.2016


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#71 von kawa1705 , 23.07.2017 22:41

Immer weiter so

Gruß

Rüdiger

 
kawa1705
Obermaat
Beiträge: 139
Punkte: 139
Registriert am: 09.11.2015


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#72 von Gelöschtes Mitglied , 24.07.2017 08:49

Zitat
Achtern muss ich definitiv nochmal ran



............spachteln und schleifen ist des Schiffchenbauers liebste Tätigkeit.


RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#73 von michak. , 01.01.2018 17:20

Guten Abend zusammen,

vorab ein gesundes neues Jahr 2018!

Leider kann ich euch keine riesen Fortschritte zeigen, aber dennoch möchte ich euch einen kleinen Wasserstand zu meinem Friedrich geben.






Schiffsachtern bringt mich leider zum Verzweifeln. Anscheinend ist mir damals hier etwas verrutscht und daher passte die Form nicht 100% mehr ....

Ich habe um in Form wieder zu kommen ca. 5 cm achtern verlängern müssen und bin mir mittlerweile unschlüssig, ob ich diese nicht eher beibehalten sollte.



Was meint ihr? Tipps?

Mein Plan ist es, in den nächsten Wochen den Rumpf soweit fertigzubekommen, das dieser mit Spritzspachtel behandelt werden kann um dann u. a. zeitnah die Panzerplatten mit den Ankerklüsen anzubringen.

Die Dockkiele sowie die Schlingerkiele wollte ich mit Messingschienen herstellen, welche dann mit dem Rumpf gestiftet werden.

Für die Herstellung der Schlingerkiele wollte ich eine Form aus Karton herstellen, aber wie werden diese passgenau angerissen? Wird die Form auf die Seitenwand übertragen oder reicht es einfach nur punktuell anzureißen?

Angenehmen Wochenstart!

Grüße Micha

 
michak.
Matrosengefreiter
Beiträge: 36
Punkte: 36
Registriert am: 06.10.2016

zuletzt bearbeitet 01.01.2018 | Top

RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#74 von s142 , 01.01.2018 19:27

Hallo Micha

Es gibt da zwei Varianten.Die erste wäre die Schlingerkiele " breiter" zu zeichnen. Die Position an Rumpf anreissen und mit einem Dremel eine Nut
für den Schlingerkiel in den Rumpf fräsen damit man den Schlingerkiel einsetzen kann. Einkleben verspachteln und schleifen.
Die andere Variante den Rohling des Schlingerkieles solange bearbeiten bis er passt.Das habe ich so bei meinem Kriegsfischkutter gemacht.

MfG
Chris

 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016

zuletzt bearbeitet 01.01.2018 | Top

RE: Baubericht SMS Friedrich der Große

#75 von Fuzzy , 02.01.2018 10:27

Auch dir Micha, ein gesundes,erfolgreiches 2018.
Schön das du weiter machst.Das dein Rumpf etwas "optimiert"ist merkt später kein Mensch,es sei den du willst an Wettbewerben teilnehmen.

Einen Tipp:
Bau dir zuerst so eine Brücke

Damit kannst du den Rumpf immer wieder in die gleiche Lage stellen,sie erleichtert dir in jeder Hinsicht die Arbeit.
Ist der Rumpf erstmal so zentriert, mit einem Bleistift und Distanzklözchen nach Zeichnung am Rumpf entlang anreißen.
Pappschablone anpassen,danach den Schlingerkiel aus einem Material deiner Wahl ( ich nehme Alu weil leichter zu bearbeiten) aussägen und in zuvor ausgefräste Nut einkleben.




Erst bekieken wi iremol,dunn ledding wi gar nix,dunn warden wi al ofkieken

 
Fuzzy
Administrator
Beiträge: 606
Punkte: 645
Registriert am: 02.10.2015


   

HMS Furious in 1:200
SMS Brandenburg 3D



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor