RE: Zerstörer Typ 1936 A Mob

#76 von Chrissi , 22.03.2017 00:33

Hallo Uwe,

Du baust da absolut perfekte Teile Was für eine Fräse benutzt Du denn? Ist das Polystyrol oder ein anderes Material! Wenn ich mir die Schlitze in den Seiten anschaue, und das ohne Ätzteile, mein Respekt

Viele Grüße

Christoph

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: Zerstörer Typ 1936 A Mob

#77 von Elana , 22.03.2017 08:12

Hallo

Die CNC Fräse habe ich mir selber gebaut, das Material ist Polystyrol .
Ich fräse die Teile mit einem 0,5mm Fräser.

Gruß
Uwe


www.schiffsmodellbau-schneider.de

 
Elana
Matrosen-Stabsgefreiter
Beiträge: 63
Punkte: 63
Registriert am: 07.01.2017


RE: Zerstörer Typ 1936 A Mob

#78 von s142 , 22.03.2017 21:14

Tach auch
Jo, der Uwe kann was und die Fräse auch
Die Teile sind super Passend. Zeitnah habe ich mal den Aufbau mit den " Kisten" für das Fumo gebaut und den Ausleger für die Beiboote.
An den Lüftungsschlitzen habe ich mal Lamellen ( 45 Grad) angeklebt.

MfG
Chris

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
IMG_2349.jpg  
 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016


RE: Zerstörer Typ 1936 A Mob

#79 von Elana , 27.03.2017 17:53

Hallo

Der Rumpf hatte heute die erste Schicht Spritzspachtel bekommen. Nach dem durchtrocknen wird dann wieder geschliffen, mal sehen ob er noch eine Lage braucht oder fertig zum lackieren ist.



Gruß
Uwe


www.schiffsmodellbau-schneider.de

 
Elana
Matrosen-Stabsgefreiter
Beiträge: 63
Punkte: 63
Registriert am: 07.01.2017


RE: Zerstörer Typ 1936 A Mob

#80 von kawa1705 , 27.03.2017 22:25

Geht ja schnell voran. Ihr seit aber auch technisch super ausgerüstet

Gruß

Rüdiger

 
kawa1705
Obermaat
Beiträge: 139
Punkte: 139
Registriert am: 09.11.2015


...

#81 von Peter Lienau ( gelöscht ) , 28.03.2017 12:05

Moin Uwe,

sieht gut aus soweit!

Die Hecks der "Zettis" sind so eine Sache für sich, recht komplexe Kurverei.

Ich hab' mal versucht, die beiden Bilder nebeneinander zu bekommen - habe aber kein Glück. Irgendetwas haut da mit den Proportionen nicht hin - das Original scheint auf dem Bild ein anderes Verhältnis Höhe zu Breite zu haben - aber das kann auch an der Perspektive liegen.



Wenn Du magst, dann mach' mir doch mal ein Bild in der gleichen Perspektive wie auf dem Z 39 Bild aus Uhsaah.

VG
Peter.

Peter Lienau
zuletzt bearbeitet 28.03.2017 14:49 | Top

RE: ...

#82 von s142 , 28.03.2017 17:54

Moin Peter

Die org. Fotos aus den USA haben wir. Wie auch die org. Werftpläne. Ja es stimmt das Heck und die Bugspitze
haben mich eine Menge Zeit gekostet. Bei Intresse kann ich dir org. Auszüge zukommen lassen. Das Heck erhöht sich noch um einen Milimeter.
( also 1:100= 1Meter) durch das Deck was noch fehlt.
Parallel dazu habe ich mal Lamellen an den mittleren Decksaufbau geklebt. Die Poller lackiert und einen Prototyp Ketteneinlauf gebaut.

MfG
Chris

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
IMG_2350.jpg  
 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016

zuletzt bearbeitet 28.03.2017 | Top

RE: ...

#83 von Matt , 28.03.2017 18:12

"Das Heck erhöht sich noch um einen Milimeter.( also 1:100= 1Meter)" ... das wäre nicht gut ... sagen wir, das aus einem Millimeter hundert werden - oder 0,1 Meter.

Matthias

 
Matt
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 45
Punkte: 45
Registriert am: 09.11.2015


RE: ...

#84 von Gelöschtes Mitglied , 28.03.2017 18:44

Ich würde folgendes sagen:Der Spiegel ist zu weit ausgehlt der Propellerbereich zu wenig.

Die Radien heckseitig sind zu groß,die Klüsen fehlen.
Ich sag´s aber nicht

Im Übrigen hatten wir vor Jahren im alten Forum jemanden der war nicht sicher ob sein Rumpf eventuell zu breit wird wenn er das eine zehntel das eigentlich noch weg müsste,drauf läßt


RE: ...

#85 von s142 , 28.03.2017 19:41

Hm... klar sind Meinungen erwünscht. Hier mal Unterlagen...bitte wieder löschen

MfG

 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016

zuletzt bearbeitet 28.03.2017 | Top

RE: ...

#86 von Peter Lienau ( gelöscht ) , 28.03.2017 20:04

Hi Chris,

dieses Heck ist wahnsinnig schwierig zu bauen. Ich hätte jetzt auch kein "Patentrezept" dafür. Allein mit Spantenriss und Längsschnitt kommt man da nicht weit.

Man muss nehmen, was man kriegt und das Beste draus machen.

VG
Peter.

Peter Lienau

RE: ...

#87 von s142 , 28.03.2017 20:11

Durch die "Tunnel"(Wellentunnel) und den geraden Steg ( in der Mitte) ergeben sich zwangsläufig die " Wölbungen" in dem Heckspiegel.

 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016


RE: ...

#88 von Fuzzy , 28.03.2017 22:31

Zitat
Durch die "Tunnel"(Wellentunnel) und den geraden Steg ( in der Mitte) ergeben sich zwangsläufig die " Wölbungen" in dem Heckspiegel.



Neee,was im Original geht funktioniert im Modell wesentlich leichter,man kann Spachteln und schleifen




Erst bekieken wi iremol,dunn ledding wi gar nix,dunn warden wi al ofkieken

 
Fuzzy
Administrator
Beiträge: 606
Punkte: 645
Registriert am: 02.10.2015


RE: ...

#89 von I.W.O. , 28.03.2017 22:47

Moin zusammen.

"Tunnel / Wellentunnel" haben nur Indirekt Einfluss auf die Heckform - Spiegel. (siehe Spantenriss)
Der abgewinkelte Spiegel mit seinen gewölbten Formen, Übergang Spiegel/Außenhaut
mit zur Wasserlinie hinab zugespitzt verlaufende Heckform, Mitte Schiff,
sollte das Rückwärtsfahren erleichtern. Siehe Bild von Z 23 Marine Arsenal Band 36, Seite 12.

Grüße
Ferdinand


Wo die Flotte hinfährt....sind wir, die Minensucher schon gewesen

 
I.W.O.
Matrosengefreiter
Beiträge: 34
Punkte: 34
Registriert am: 12.03.2017


RE: ...

#90 von s142 , 30.03.2017 21:14

Hallo Ferdinand

Danke für deine Antwort. Deine Meinung ist schon Gewichtig. Wir werden das Ganze etwas " entschärfen"
Momentan zerlege ich gerade dein Birnbaumfunier zu 1mm Decksplanken ... Auflagen für die Rettungsinseln.

MfG
Chris

 
s142
Oberleutnant zur See
Beiträge: 722
Punkte: 722
Registriert am: 25.12.2016


   

Schnellboot Typ S38 von Italeri 1:35
Richelieu Masstab 1:100



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor