RE: USS Olympia

#46 von Markgraf , 02.02.2016 14:13

USS Olympia :




 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: USS Olympia

#47 von nauticus , 02.02.2016 18:54

@ Markgraf

Ja, diese Bilder gehören tatsächlich zur Olympia. Die Figur war aber offensichtlich nur relativ kurze Zeit angebracht, so wie es Anfangs sogar noch eine Besegelung gab. Solchen Aufwand tue ich mir aber nicht an, würde die Bauzeit wohl glatt verdoppeln. Es bleibt bei dem einfachen Staatswappen am Bug.


 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#48 von plumbum , 04.02.2016 21:59

Wenn ich mir die Schmutznasen unter dem Wappen anschaue ist mir klar warum das entfernt wurde ;)


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015


RE: USS Olympia

#49 von Markgraf , 28.03.2016 15:57

Interessant finde ich , das am Kreuzer auch Segel ( gezeichnet ) waren !?



Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: USS Olympia

#50 von nauticus , 17.06.2016 17:21

Das Bild mit der Besegelung ist die nette Fantasie eines Marinemalers. Die Olympia ist meines Wissens nie besegelt gewesen. Das war allerdings bei der Konstruktion noch sehr wohl geplant. Ihre Gegner im Spanisch- amerikanischen Krieg hatten noch Teilbesegelung, was sich für sie beim Kampf mit den Amerikanern als recht ungesund erwies.
Die beiden Masten wurden bei der Olympia während ihrer aktiven Zeit mehrmals umgebaut. Ursprünglich gab es z.B. keine Signalrahen.
Gewundert hat mich auch, wie die damals überhaupt die 3,7 cm Munition für die beiden MK auf die enorme Höhe des vorderen Mastkorbs gebracht haben.


 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#51 von nauticus , 17.06.2016 18:18

Hurra, es ist geschafft, die OLYMPIA ist fertig!
Die letzte Zeit hatte ich über den Bau wenig berichtet, da es bei der Ausrüstung eigentlich nur wenig Besonderheiten gab.
So will ich jetzt noch auf ein paar Dinge eingehen.

Die Auflager für die Beiboote auf den Barrings sind wie gehabt aus Ätzteilen, was natürlich reichlich mager aussieht. Daher wurden sie mit ABS 1 mm dick aufgedoppelt.


Die Art der Anfertigung der Bodenroste in den Beibooten ist bei mir schon langjährig geübte und bewährte Praxis. Dazu wird die Leistenkonstruktion (wie bei den Decksplanken Birnbaumfurnier, 1 mm breit, ) per Zeichenprogramm zu Papier gebracht und zuerst die Längsleisten ganz leicht mittels Klebestift aufgeklebt. Danach die Querhölzer mit Sekundenkleber darauf gesetzt und verklebt. Vor dem Abnehmen vom Trägerpapier noch mit Schere entsprechend der Form der Umgebungslinie zuschneiden. Zuletzt vom Papier vorsichtig abnehmen und die Ränder nach Bedarf feinschleifen. Evt. verbleibende Klebereste sind kein Problem, das sie ja auf der nicht sichtbaren Unterseite sind.


Die Wanten für die Masten entstanden ähnlich. Auf die Zeichnung werden erst die Längsleinen aus Polyamidfaden 0,2 mm leicht mit Klebestift aufgeheftet, deren Enden außerhalb fest mit Haltestiften und Sekundenkleber auf dem Montagebrett fixiert. Danach die Querleinen mit Sekundenkleber an den jeweiligen Knüpfpunkten montiert. Und das gleich über die gesamte Breite der späteren gesamt 4 Wanten. Nach dem Entfernen vom Montagebrett die Querleinen außen entlang der Längsleinen vorsichtig mit der Schere abschneiden. Zuletzt die Wanten vor dem Einbau streichen.




Die Teile für Lüfter und einige Rumpfschalen für die Beiboote habe ich von Zinnecker und einen Teil der Beiboote von Lassek bezogen. Während die von Lassek die gewohnte gute Qualität zeigten, erforderten die Teile von Zinnecker enorme Nacharbeit durch Spachteln. Das war sehr ärgerlich und mühsam wegen der vielen Lunker im Guss. Auch hier zeigte sich wieder einmal, das es z.B. nicht zweckmäßig ist, außen liegende Scheuerleisten bei der Form mit einzubauen. Das geht viel besser, wenn man nach dem Ausformen einfach Leisten außen aufklebt. Außer es wird sehr sorgfältig bei Form und Guss gearbeitet.


Weitere Bilder folgen


 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#52 von Markgraf , 18.06.2016 08:51

Hallo Herrman ,
ein klasse Modellbau , von dem wir sehr viel lernen können .
Die 3,7 cm wurde in den USA sicher so in den Mast gesetzt :





Wenn es bei Kaiser Karl der Große klappte , diese schweren Teile
mit Kran zu hantieren , dann dürfte es bei Olympia ähnlich gewesen sein .
Freue mich schon auf den weiteren Bericht !
Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


RE: USS Olympia

#53 von nauticus , 18.06.2016 17:47

Nun einige Bilder vom fertigen Modell









 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#54 von nauticus , 18.06.2016 18:01

Und noch ein paar Bilder
Auf dem ersten sieht man eine 12,7 cm mit geöffneter Pforte. Das ausschwenkbare Rohr wird zur Decksöffnung benutzt.







 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#55 von plumbum , 19.06.2016 02:42

Hallo Herrmann,

wie gewohnt eine super saubere Arbeit, ein wunderschönes Modell !


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015


RE: USS Olympia

#56 von Markgraf , 19.06.2016 08:53

Ein Prachtstück für jede Sammlung und erst auf dem Wasser !
Eine Frage zum Bauzustand , denn die Flagge hat 36 Sterne ,
dann nehme ich an um die Wende 1900 herum ??
Heute als Museumsschiff sind es mehr Sterne , 50 Stück glaube ich .
Ich hoffe sehr , Du stellst es zur Flottenparade in Franken vor !?
Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015

zuletzt bearbeitet 19.06.2016 | Top

RE: USS Olympia

#57 von nauticus , 19.06.2016 11:42

@ Jürgen
Das Modell zeigt den Bauzustand von 1899. Nur in diesem Jahr war die Farbgebung in überwiegend weiß. Vorher alles Grau in Grau, danach die Aufbauten in dem gleichen Gelbton wie heute auch das Original noch zu sehen ist.

Die Anzahl der Sterne auf der Flagge richtet sich nach der Zahl der zu diesem Zeitpunkt zu den USA gehörenden Bundesstaaten und das waren eben erst 36 (wie wird das wohl mit unserem Europa?). Im Top des hinteren Masts hängt bei meinem Modell der Admiralswimpel.

Originalflagge der Olympia



Ich plane, mit dem Modell zum Treffen nach Weissenburg zu kommen.


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
instructions-17.jpg  
 
nauticus
Matrose
Beiträge: 129
Punkte: 129
Registriert am: 21.10.2015


RE: USS Olympia

#58 von plumbum , 19.06.2016 14:29

Waren es zum Zeitpunkt des Farbschemas nicht 45 Bundesstaaten und damit 45 Sterne ?

Bei Indienststellung noch 44.


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015

zuletzt bearbeitet 19.06.2016 | Top

RE: USS Olympia

#59 von plumbum , 20.06.2016 17:31

Hallo,

ich habe jetzt nochmal ein wenig recheriert, aber die Flagge der USS Olympia in dem gezeigten Bauzustand müsste 45 Sterne zeigen, vor Juli 1896 waren es noch 44 Sterne aber die Flagge mit 36 Sternen war nur bis Juli 1867 aktuell.

Warum ein Bild der o.g. Flagge mit 36 Sternen existiert das angibt die Originalflagge der USS Olympia zu sein
ist mir nicht klar, evtl. gab es ein Schiff vor 1867 das auch Olympia hiess.


Viele Grüße und bis bald mal wieder !

Christoph
__________________________________
Seefahrt ist not!

 
plumbum
Fähnrich zur See
Beiträge: 464
Punkte: 464
Registriert am: 02.10.2015

zuletzt bearbeitet 20.06.2016 | Top

RE: USS Olympia

#60 von Markgraf , 18.09.2016 14:04

Einige schöne Fotos vom Original sind hier im Link :

http://vova-modelist.livejournal.com/252253.html

Gruss Jürgen


 
Markgraf
Fregatten Kapitän zur See
Beiträge: 1.353
Punkte: 1.353
Registriert am: 03.10.2015


   

SMS Derfflinger Bauzustand Mai 1916
Torpedoboot A62



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor