RE: SMS Gefion

#46 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2017 10:40

Schade das allgemeinen in fast jedem Baubericht nur fertige Arbeiten dokumentiert werden.
Mich z.B. würde interessieren wie und mit welchen Hilfsmitteln du die akkuraten Abstände der einzelnen Platte zueinander und vor allem die Parallelität der Stöße zueinander hinbekommen hast.


RE: SMS Gefion

#47 von Boris279 , 10.03.2017 11:39

below a link is not exactly a war ship, but tells some how to do

copper hull plating


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Cernit omnia Deus vindex

 
Boris279
Stabsoberbootsmann
Beiträge: 298
Punkte: 298
Registriert am: 03.10.2015

zuletzt bearbeitet 10.03.2017 | Top

RE: SMS Gefion

#48 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2017 13:18

Danke für den Link,Boris
So wie der Kollege habe ich auch mal einen Rumpf gekupfert aber längst nicht so gut wie er.Er hat genau wie ich unregelmäßig verlegt
Chrissi jedoch hat jede Platte um die Hälfte zur oberen versetzt „geritzt“ nicht einzeln geklebt wie der Modellbauer aus den Filmchen.
Bei Chrissi ergibt sich daraus ein gewisses Muster,trotzdem würde ich gern wissen wie er vorgegangen ist

1991 nach einem Plan von Nottelmann


RE: SMS Gefion

#49 von Chrissi , 10.03.2017 20:01

Hallo Fuzzy,

Nachdem die Kupferfolie Streifen für Streifen ausgeklebt war habe ich mir auf einem Blatt Papier Striche im Abstand von 12 mm aufgezeichnet. Nach diesem Blatt habe ich die Folie eingeritzt. Nun ist es so dass ich ich einer Firma arbeite welche Verpackungen produziert. Dazu werden die Konturen mit einem Werkzeug ausgestanzt welches aus messerscharfem Stahl besteht. Ein Kollegen hat mir von solche einem Stahl ein paar 4 mm breite Stücke abgeschnitten. Daraus habe ich dann ein Werkzeug gebaut (Ich habe den Stahl in ein Stück Holz eingeklebt) mit dem die Längsritzen in die Folie getrieben wurden.

Hier das Werkzeug. Das größere ist für die Gefion, das Kleinere für die Cormoran von damals.



Zur Zeit wird gerade der Wasserpass vom Rumpf lackiert.

Viele Grüße aus dem sonnigen Baden-Baden

Chrissi

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: SMS Gefion

#50 von edmondo , 10.03.2017 23:15

Hallo Fuzzy,fast nur fertige Modelle werden speziell hier im tollen Forum gezeigt,weil der Level sehr hoch ist.Wenn ich Fragen hatte,ist mir sehr geholfen worden,ich bekam einen sehr aufwendigen Plan und einige CDs und Fotos und nach einer längeren Pause im Kaiserlichen Bereich(ich erforsche das Leben eines Großvaters intensiv)bin ich froh hier mitzuwirken.

Ich kann immer wieder sagen:fragt,fragt,fragt

edmondo

 
edmondo
Matrosengefreiter
Beiträge: 42
Punkte: 42
Registriert am: 17.10.2015


RE: SMS Gefion

#51 von Gelöschtes Mitglied , 11.03.2017 09:31

Chrissi


RE: SMS Gefion

#52 von Gelöschtes Mitglied , 18.03.2017 16:58

vielleicht interessiert den einen oder anderen wie das Muntzmetall befestigt wurde


RE: SMS Gefion

#53 von Chrissi , 18.03.2017 17:49

Vielen Dank Fuzzy, das ist ja mal sehr interessant!! Wann man bedenkt was das für eine Arbeit war solch einen Rumpf herzustellen!!!

Viele Grüße

Christoph

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: SMS Gefion

#54 von Chrissi , 17.05.2017 23:10

MIttlerweile ist der Rumpf fertig lackiert:





Viele Grüße

Chrissi

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: SMS Gefion

#55 von Aviso , 18.05.2017 12:14

Sehr schön gebauter Rumpf von einem interessanten und eleganten Schiff.
Der Zugang zur Technik dürfte aber etwas knifflig werden, da haben geteilte Rümpfe
bei diesem Schiffstyp Vorteile.


 
Aviso
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 59
Punkte: 59
Registriert am: 19.10.2015


RE: SMS Gefion

#56 von Gelöschtes Mitglied , 18.05.2017 13:56

Vermutlich will Chrissi das ganze Deck in einem Stück abnehmbar machen weil der Rumpf keine Deckauflagen bzw.keine Querspanten hat.


RE: SMS Gefion

#57 von Chrissi , 18.05.2017 15:52

Hallo,

Wie ich das mit dem Deck machen soll weiß ich noch nicht. Ich dachte genau so wie bei der "SMS Cormoran". Da lässt sich ein Teil in der Mitte des Decks abnehmen. An zweiteilige Rümpfe traue ich mich, ehrlich gesagt, nicht

Bin parallel noch an einem anderen Projekt. Sobald das fertig ist geht es wieder mit der Gefion weiter. So lange habe ich Zeit mir noch etwas Gedanken diesbezüglich zu machen

Viele Grüße

Chrissi

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: SMS Gefion

#58 von Gelöschtes Mitglied , 18.05.2017 18:28

Als Diskusionsbeitrag.
Du könntest wie hier (Modell von H.P.Blümel) das gesamte Hauptdeck,bis kurz vor die hinteren Niedergänge, abnehmbar machen.Ich würde,dort wo der Heckanker liegt eine Öffnung einbauen damit das Ruder sichtbar ist.




Bei mir habe ich ein Oberlicht drauf gesetzt.Mit einem selbstgebauten,langen Inbusschlüssel komme ich durchs geöffnete Deck an den Ruderkokker und kann dank des Oberlichts sehen wo die Inbusschraube ist.


RE: SMS Gefion

#59 von Chrissi , 18.05.2017 19:35

Hallo Fuzzy,

Clevere Idee
Was mache ich aber mit den Beibooten die nach inne gerichtet sind? Die Davids muss ich ja an den Rumpf außen anbringen und dann sind die Boote beim Herausnehmen in Weg. Oder kann man die Beiboote auch nach außen ausrichten? Dann würde das gehen.

Viele Grüße

Chrissi

 
Chrissi
Matrosen-Obergefreiter
Beiträge: 50
Punkte: 50
Registriert am: 28.07.2016


RE: SMS Gefion

#60 von Gelöschtes Mitglied , 19.05.2017 09:33

Wenn du dir z.B.ein Versteck sucht unter dem sich eine Ladebuchs samt Ein-Aus Schalter verbirgt,
die Davits schwenkbar befestigt sind kannst du bei Bedarf immer wieder den Rumpf öffnen falls mal der Akku oder ein Motor defekt ist.


Bei meinen Fahrmodellen,auch diesem, sind alle Aufbauten abnehmbar schon wegen der Reinigungsarbeiten die ab und an mal durchgeführt werden müssen.

Du siehts,mit kleinen Aufwand lassen sich die Davits wegdrehen sowie auch heraus ziehen


   

Großer Kreuzer Fürst Bismarck
Beowulf in 1 zu 50



Forums-Kino !! Hier klicken !!
Xobor Forum Software © Xobor